Aufstellungsarten

Familien-Aufstellungen
... beleuchten das familiäre Umfeld, mit dem Ziel, Belastendes oder generationsübergreifende Themen zu klären. Hierbei können Energien, Abhängigkeiten, Verbindungen und Verstrickungen innerhalb des Familiensystems sichtbar gemacht und durch systemisch-kinesiologische Maßnahmen geklärt werden.

 

Energie-Aufstellungen
... beziehen sich auf ein Thema, wie zum Beispiel „Lebensfreude“. Dabei sammeln wir dazugehörige Begriffe und führen eine Aufstellung hierzu durch, mit dem Ziel, dass alle Anwesenden davon profitieren.

 

Organisations-Aufstellungen
... führen wir für Organisationen oder Unternehmen durch. Zum Beispiel, um die Struktur und dadurch entstehende Erfolgsblockaden zu hinterfragen oder um die Zusammenarbeit zwischen Beteiligten harmonischer und erfolgreicher zu gestalten.

 

Themen-Aufstellungen
... können für alle Themen und Bereiche durchgeführt werden. Sie kommen mit einem belastenden Thema zu uns (z.B. unangenehme wiederholende Muster in Ihrem Leben). Wir testen kinesiologisch aus, wer oder was aufgestellt werden sollte, mit dem Ziel dieses Thema zum höchsten Wohl aller Beteiligten aufzulösen oder das Muster zu verändern.

Hinweis
Begleitende Kinesiologie ist als Gesundheits- und Lebensberatung zu verstehen und dient nicht der Behandlung und Heilung von Krankheiten. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten sollte der Klient/in daher eine heilkundliche (d.h. medizinische oder psychotherapeutische) Behandlung, also die Hilfe eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychotherapeuten, in Anspruch nehmen. Notwendige heilkundliche (d.h. medizinische oder psychotherapeutische) Behandlungen sollte der Klient nicht unter- oder abbrechen. Während die Begleitende Kinesiologie nach Meinung einer Vielzahl von Wissenschaftlern, ganzheitlich orientierten Ärzten, Heilpraktikern und Psychotherapeuten als Ergänzung bzw. Unterstützung einer medizinischen oder psychotherapeutischen Behandlung zur Linderung von gesundheitlichen Beschwerden oder Stress beitragen kann, ist sie in ihrer Wirksamkeit nicht durch gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse belegt.